Deutlicher Sieg in Sulingen

Am Donnerstag Abend kam es bei unangenehmen Temperaturen zum ersten Rückrundenspiel der Saison, als der SVM beim TUS Sulingen gastierte. Aufgrund der Wetterlage fand das Spiel auf Kunstrasen statt, wodurch die spielerischen Vorteile (einiger Marhorster) genutzt werden konnten. Leider fehlten verhältnismäßig viele Spieler auf Seiten der Marhorster, die aber durch Spieler der zweiten Mannschaft ausgeglichen werden konnten. In diesem Spiel mussten mal wieder drei Punkte her, nachdem es zuvor zwei Niederlagen in der Saison gab.

Die Marhorster hatten allerdings deutliche Startprobleme, sich auf dem Kunstrasen zurecht zu finden. Immer wieder wurden Pässe zu weit gespielt oder falsch eingeschätzt, sodass es zum einen keine Torchancen gab und es zum anderen hinten gefährlich wurde.

Nach 15 Minuten fanden dann aber auch die Marhorster ins Spiel und ließen den Ball und den Gegner laufen. Man hatte selbst viel Platz im Mittelfeld und konnte immer wieder durch Pässe in die Spitze agieren. Dann war es überraschenderweise ein schnell ausgeführter Freistoß von Nico Brunkhorst, der zum Erfolg führte. Er brachte den Ball auf die Außenbahn, auf der Dennis Meyer eine scharfe Flanke hereinbrachte, die Mats Kordes vollendete (33. Minute).

Nur drei Minuten später war es erneut ein Freistoß, der zum Erfolg führte. Dieses Mal war es Lars Rußmann (36. Minute). Ab diesem Zeitpunkt hatte man das Spiel im Griff und die Sulinger hatten keine Chance mehr. Allerdings kam die Halbzeitpause zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da Marhorst danach nicht mehr ins Spiel fand und Sulingen immer wieder vor das Tor kam.

Jedoch war es dann ein Fehler der Sulinger, der das Spiel entschied. Ein Foulspiel im 16er führte zu einem Tor per Elfmeter durch Lars (65. Minute). Direkt danach machte Dennis dann den Deckel drauf, als er das 4:0 markierte (66. Minute).

Den Schlusspunkt setzte Malte Schwarze, der klasse von Simon Göbber in Szene gesetzt wurde und im 1vs1 der Sieger war (83. Minute).

Somit ging das Spiel verdient mit 5:0 gewonnen. Nun muss man am Mittwoch gegen Wetschen nachziehen und einen weiteren Sieg einfahren.

geschrieben von Niklas Beuke.

ERSTE NIEDERLAGE

Am Freitag Abend kam es zu nächsten Derby der Saison als man bei dem TSV Drentwede zu gast war. Von vornherein war klar, dass es hier ein kampfintensives Spiel werden sollte.

Leider startete man ähnlich schlecht in die Partie wie in den Wochen zuvor, sodass es bereits nach 17 Minuten 0:2 stand. Durch individuelle Fehler und kollektives schlafen des gesamten Teams waren die Tore nicht mehr zu vermeiden und die logische Konsequenz. Auch in den nächsten Minuten hätte Drentwede weitere Tore erzielen können, da Marhorst überhaupt nicht ins Spiel fand. Die Offensive konnte gar nicht in Erscheinung treten und die Defensive wurde von den Drentwedern quasi überrollt.

Dadurch entstand natürlich auch etwas Druck und Frustration in den eigenen Reihen, sodass früh Karten gesammelt wurden und man dann letztendlich in Unterzahl in die Pause gehen musste.

Nach der Halbzeit trat Marhorst dann aber deutlich selbstbewusster auf und übernahm das Spiel. Es wurden guten Chancen über das Mittelfeld erarbeitet und auch durch einige Einzelaktionen kam man immer wieder vor das gegnerische Tor. Es ergaben sich sehr viele und gute Chancen, sodass der Anschlusstreffer in der 65. Minute die logische Konsequenz war.

Nun lag der Ausgleich in der Luft und Drentwede stand mit 11 Mann hinter dem Ball. Leider schwächte Marhorst sich an dieser Stelle erneut und erhielt eine weitere Rote Karte, sodass man die letzten Minuten zu 9 bestreiten musste. Trotzdem hatte man das Spiel weiter im Griff und man hätte durchaus den Ausgleich erzielen können.

Leider kam es nicht dazu und somit endete das Spiel mit einer 1:2 Niederlage.

Nächste Woche geht es gegen den TSV Wetschen.

geschrieben von Niklas Beuke.

DailySocks spendet weiter 15 % für das DGH von jedem Sockenkauf – jetzt auf SV Marhorst

Wir sind stolz, die WELTREKORDSOCKE zu produzieren und damit Christian und Dennis während der Weltrekordspieltage mit einer bequemen und funktionalen Tennissocke unterstützt zu haben. 15% unseres Umsatzes des Events gehen als Spende direkt an das Projekt „Dorfgemeindehaus Marhorst“.

Wir bieten diese 15% Spende auf unser gesamtes dailysocks.berlin Sortiment weiterhin an:

Bestellen Sie im Webshop www.dailysocks.berlin mit dem GUTSCHEINCODE „MARHORST“ und 15% des Bestellwertes geht als Spende an das Dorfgemeinschaftshaus Marhorst!!!

Tun Sie Gutes mit Ihrer Bestellung!

http://www.sv-marhorst.de/?page_id=2879

Sieg im Derby

Zur besten Uhrzeit und strahlendem Wetter empfing man am Samstag Nachmittag den Nachbarn aus Mörsen, der sich in der laufenden Saison eher semioptimal anstellt und mittlerweile auf dem drittletzten Platz verweilt. Durch diese Ausgangsposition war es klar (wie in jedem Spiel), dass hier drei Punkte Pflicht waren. Allerdings ist nicht zu vergessen, dass so ein Derby seine eigenen Gesetze hat und man niemanden unterschätzen darf. Ebenso war es quasi vorauszusehen, dass es in diesem Spiel die ein oder andere Karte geben würde.

Die Marhorster starteten für Ihre Verhältnisse „relativ“ gut ins Spiel, sodass dieses Mal eine Großchance auf Seiten des Gegners nicht zum Erfolg führte und man somit nicht direkt nach 5 Minuten in Rückstand lag. Man konnte also das Spiel ruhig beginnen und sich von Zeit zu Zeit einzelne Torchancen erarbeiten.

Es ergaben sich bereits zu Beginn viele gute Chancen, durch einige Unachtsamkeiten der gegnerischen Abwehr, die aber in alter Marhorster Manier zunächst nicht genutzt werden konnten.

Dann musste ein Oldie zeigen, wie es geht. Dennis Meyer wurde durch Lars Rußmann und Mats Kordes entscheidend in Szene gesetzt und tauchte plötzlich alleine vor dem Tor auf. Hier vollendete er zum Erstaunen einiger Zuschauer gekonnt per Zirkelschuss in den Winkel (21. Minute).

Da konnten sich die jungen noch etwas abschauen und reagierten prompt darauf. Dieses Mal war es Lars, der per Freistoß einnetzen konnte. Ein Ball aus 20 Metern fand seinen Weg durch die löchrige Mauer der Mörsener (26. Minute). Jetzt wollte auch Mats Kordes nachziehen, als er nach einem Befreiungsschlag der Marhorster allein vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Hier scheiterte er zunächst am Torwart, konnte dann aber den Nachschuss verwandeln (27. Minute).

Eigentlich war jetzt schon alles klar, aber die Marhorster schwächten sich selbst, als der Schiri bei einem harmlosen Foul an der Außenlinie die rote Karte zeigte. Christoph Kaunat habe den Gegenspieler „brutal zu Boden gerissen“, so die Aussage. Eine eher fragwürdige Entscheidung, bei der der Videoschiedsrichter aus Köln hätte einschreiten müssen.

Nichtsdestotrotz gab man eine richtige Antwort auf diese Entscheidung, als Mats per Einzelaktion ein Traumtor erzielte. Erst wurde der Gegenspieler getunnelt und dann schlug der Ball aus gut 25 Metern unhaltbar ins rechte Eck ein (45. Minute). Das Einzige woran man hier noch arbeiten muss ist der Torjubel…

Nach der Halbzeit ging es trotz Unterzahl weiter wie zuvor. Marhorst bestimmte das Spiel, ließ den Ball in den Reihen laufen und kreierte immer wieder gute Chancen. Dazu kam, dass Mörsen gerne mit der gleichen Anzahl an Spielern spielen wollte und Sie sich dementsprechend nicht gerade clever selbst dezimierten.

Trotzdem war auch der Gegner das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Tor. Ein Anschlusstreffer wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen, allerdings parierte Patrick Beuke im Tor sehr gut, sodass man noch ohne Gegentor blieb.

Dann war aber wieder Marhorst an der Reihe, als Niklas Beuke den Ball am eigenen 16er abfing und sich auf den Weg machte. Ein einfacher Doppelpass mit Lars brachte Ihn frei vor das Tor. Der Rest ist Geschichte. 5:0 (81. Minute).

Dann kam es aber mal wieder zu einem unnötigen Gegentor in den Schlussminuten, als der Stürmer im 1vs1 eiskalt vollendete (89. Minute).

Den Schlusspunkt setzte dann Mats Kordes, der klasse von Torben Funke über außen in Szene gesetzt wurde (90. Minute).

Somit endete das Spiel mit einem verdienten 6:1 Heimsieg. Dementsprechend war ein feucht fröhlicher Abend im Vereinsheim vorprogrammiert.

Im nächsten Spiel geht es gegen den direkten Konkurrenten aus Drentwede, bei dem man auf den Kapitän Christoph Kaunat verzichten muss (Ob das ein Nach- oder Vorteil ist, muss jeder selbst wissen 🙂 )

Bilder gibt es hier:

https://www.facebook.com/pg/wd.sportfotos/photos/?tab=album&album_id=1595215917183081

https://www.facebook.com/pg/wd.sportfotos/photos/?tab=album&album_id=1593777810660225

geschrieben von Niklas Beuke.

Sieg in letzter Sekunde!

Am Freitag Abend kam es zum nächsten Spiel der laufenden Saison. Hierbei war man bei dem Absteiger aus Barver zu Gast. Barver befindet sich eher im unteren Mittelfeld der Tabelle, wodurch ein Sieg an dieser Stelle Pflicht.

Das Spiel begann wie in den Vorwochen denkbar schlecht. Ein Zusammenprall zwischen Nico Brunkhorst und einem Gegenspieler hatte nicht nur eine Auswechslung, sondern auch einen netten Zahnarzttermin zur Folge. Da man aber in der gut aufgestellten Mannschaft 1 zu 1 wechseln kann, stellte Jens Behrensen hier keine Bedrohung für das Marhorster Spiel dar. Jener war es, der auch gleich die erste gute Chance hatte, als die Ecke vor seinen Füßen landete. Leider führte dies, wenig überraschend, nicht zu einem Torerfolg.

Ebenso der zurückgekehrte Christoph Kaunat versuchte in diesem Spiel sein Glück. Ein Ball aus 20 Metern verzog er leider vollkommen, was auf das mangelnde Training in den letzten Wochen zurückzuführen war. Trotzdem eine der besseren Aktionen von ihm in diesem Spiel.

Im Allgemeinen bot sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit guten Chancen auf beiden Seiten, die aufgrund des fehlendes Talents an einigen Stellen nicht genutzt werden konnten.

Somit ging es mit einen spektakulären Ergebnis in die Halbzeit Pause, die vereinzelt auch als dringende Toilettenpause genutzt werden musste.

Nach der Pause ging es dann hoch motiviert in die zweite Halbzeit und man kassierte auch prompt einen Gegentreffer in der 56. Minute, als man in Überzahl auf der linken Seite dem Gegenspieler Geleitschutz bot, sodass dieser eiskalt einnetzen konnte.

Ab diesem Zeitpunkt ging das Spiel dann nur noch in eine Richtung und die Marhorster Abwehr bestand nur noch aus 2 Mann. Alle anderen Spieler waren quasi im gegnerischen Strafraum und versuchten den Ball mit allen Mitteln über die Linie zu drücken. Ob Fernschuss, Freistoß, 1gegen1 oder ein Abschluss aus 2 Metern vor dem leeren Tor, niemand konnte einen Treffer erzielen.

Dann schlug die Stunde des eigentlich verletzten Lars Rußmann, der aufgrund von Altersschwäche eigentlich gar nicht spielen sollte. Zunächst konnte auch Lars nichts am Ergebnis ändern, es kam sogar fast zu weiteren Treffern von Barver, die ihre Konter aber desaströs in Überzahl verspielten. Somit blieb die Chance für Marhorst weiterhin bestehen.

Als der Schiedsrichter die 4 Minuten Nachspielzeit anzeigte, merkten die Marhorster dann langsam, dass es nun wohl an der Zeit war.

Dann war es letztendlich ein Freistoß, der durch Kenneth Scharrelmann herausgeholt wurde, welcher wohl lediglich über seine eigenen Beine stolperte, der zum Erfolg führt. Lars fasste sich ein Herz und beförderte den Ball unhaltbar ins Torwarteck (90´+ 1). Der Ausgleich war den Marhorster aber nicht genug. Die Marhorster hatten nun Blut geleckt und wollten die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Und endlich war der Fußballgott auch mal auf de Marhorster Seite, denn es kam zu einem weiteren Treffer durch den Joker Lars, der aus dem Gewusel heraus die Führungstreffer erzielen konnte (90´+ 3).

Somit konnten die Spieler, sowie die Zuschauer, die einem Herzinfarkt nahe standen, entspannt in die dritte Halbzeit im Marhorster Clubhaus starten.

Mit diesem Sieg verweilt man vorerst auf dem ersten Tabellenplatz, da Sulingen aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht spielen konnte.

Nächste Woche geht es am Samstag im Derby gegen Mörsen!

geschrieben von Niklas Beuke.

Weiterhin ungeschlagen

Am Sonntag Nachmittag kam es zu einem erneuten Duell zwischen dem SV Marhorst und dem TUS Kirchdorf. Bereits in der letzten Saison konnte man zwei Siege einfahren. In der jetzigen Saison präsentieren sich die Kirchdorfer zwar deutlich stärker, allerdings waren an dieser Stelle drei Punkte Pflicht.

Anders als in den Spielen zuvor konnten die Marhorst bereits von Anfang an das Spiel übernehmen und sich gute Chancen herausspielen. Die ersten Großchancen ergaben sich durch Jens Behrensen und Dennis Meyer in den ersten 5 Minuten.

In den nächsten Minuten gab es dann einen langen Leerlauf, indem sich beide Mannschaften neutralisierten. Es ergaben sich keine Chancen aus dem Spiel heraus. Erst ab der 30. Minute bot sich wieder ein besseren Spiel. Dieses Mal war es aber Kirchdorf mit einer Großchance, bei der Patrick Beuke zunächst gut parierte, der Gegenspieler dann aber frei vor dem Tor stand und die Marhorster den Ball in letzter Sekunde von der Linie klären konnten.

Quasi im Gegenzug war dann Marhorst am Zug, als der Ball gut über die Außen gespielt wurden. Hier konnte Nico Brunkhorst den Ball zunächst nicht verwerten, allerdings war es dann Dennis Meyer, der in aller Ruhe den Ball einschieben konnte (31. Minute).

Nach der Halbzeit war Kirchdorf dann sichtlich erschöpft und ließ die Köpfe schnell hängen. In der 52. Minute erzielte Lars Rußmann einen klasse Treffer in Robben Manier, als der Ball oben links im Knick einschlug. Auch in den nächsten Minuten ging es nur in eine Richtung und die Marhorster hätten die Führung ausbauen müssen. Leider ohne Erfolg, wodurch das Spiel weiterhin offen blieb, da auch Kirchdorf vereinzelt gut vor das Tor kam.

Dann setzte Lars aber den Schlusspunkt, als er einen Querpass von Jens nur noch einschieben musste (72. Minute). Dieser Treffer markierte das Endergebnis der Partie, welches verdient gewonnen wurde. Somit ist man in der laufenden Saison weiterhin ungeschlagen.

Am Freitag geht es zum nächsten Spiel nach Barver.

geschrieben von Niklas Beuke.

UMKÄMPFTER SIEG

Am Sonntag Mittag kam es zum erneuten Duell zwischen dem SV Marhorst und der SG Diepholz. Bereits im Pokal traf man aufeinander, wobei der SV Marhorst eine bittere 1:2 Niederlage hinnehmen musste. Schon im letzten Spiel fiel das kampfbetonte Spiel der Diepholzer auf, welches auch in diesem Spiel eine wichtige Rolle spielen sollte.

Marhorst verschlief die ersten Minuten der Partie, sodass Diepholz bereits in der ersten Minute eine gute Möglichkeit hatte, die auch gleich eine Ecke brachte. Aus dieser Ecke ergab sich dann prompt das frühe 1:0 (2. Minute). Der Ball kullerte durch den 5er und der Diepholzer musste nur noch seinen Fuß hinhalten. Kurz danach verletzte sich dann auch noch Jonas Fieweger, der ausgewechselt werden musste, wodurch es noch schwieriger wurde. Dadurch fanden die Marhorster auch in den nächsten 20 Minuten nicht ins Spiel.

Erst ab der 21. Minute wurde das Spiel besser und man hatte sich an den Gegner gewöhnt. Es kam wiederholt zu gute Freistoß Positionen, da die Diepholzer am eigenen Strafraum hart zu Werke gingen. In der 29. Minute war es dann Nico Brunkhorst, der nach einer Hereingabe von Philip Hohnstedt an der richtigen Stelle stand und eiskalt abschließen konnte.

Von nun an verbesserte sich das Spiel deutlich und Marhorst ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und kam immer wieder über außen zu Chancen. Eine gute Möglichkeit gab es durch Kenneth Scharrelmann, der sich im 16er klasse durchsetzte aber leider nur den Pfosten treffen konnte.

Nur kurze Zeit später war es dann Julian Meyer, der einen guten Pass in die gegnerische Abwehrreihe spielen konnte. Hier stand Dennis Meyer bereit, der im 1gegen1 mit dem Torwart überzeugen konnte und den Ball sicher verwandelte (39. Minute).

Wieder nur zwei Minuten später war es Mats Kordes, der auf die Reise geschickt wurde. Der gegnerische Torwart kam heraus und klärte den Ball vor Mats. Lars Rußmann reagierte gedankenschnell und konnte den Ball aus 30 Metern ins leere Tor befördern (41. Minute).

Somit hatte man das Spiel noch in der ersten Halbzeit gedreht und konnte beruhigt in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann noch etwas hitziger, da Marhorst den Ball gut laufen ließ und Diepholz sich nur durch Fouls zu helfen wusste. Man ließ sich davon nicht beirren und spielte weiter nach vorn, wodurch es zu weiteren guten Möglichkeiten durch Lars, Torben und Mats.

Im Gegensatz dazu gab es aber auch Möglichkeiten auf der anderen Seite, da die Diepholzer im Angriff nicht zu unterschätzen waren. Patrick Beuke konnte hier aber alle Bälle gut parieren, sodass es zu keinem weiteren Gegentreffer kam.

Somit ging das Spiel verdient mit 3:1 gewonnen und man bleibt dadurch weiter oben dran.

Nächste Woche Sonntag geht es Zuhause gegen den TUS Kirchdorf.

geschrieben von Niklas Beuke.

Starker Rücken mit dem SV Marhorst!

Starker Rücken

Marhorst: Eine gezielte Wirbelsäulengymnastik ist die beste Therapie und Vorsorge gegen Rückenschmerzen.  Abwechslungsreiche Übungen sorgen für eine besserer Haltung und Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur. An zehn Kursabenden können Teilnehmer beim SV-Marhorst  mit Start am 04.10.2017 mittwochs von 18 bis 19 Uhr in der Sporthalle mit dem Training beginnen. Da es sich um einen Gesundheitsportkurs handelt, übernehmen einige Krankenkassen sogar die Kosten ganz oder teilweise. Anmeldungen und weitere Informationen bei Margret Scholz unter der Telefonnummer 04243/3257!

KLARER SIEG NACH STARTPROBLEMEN

Am Sonntag Nachmittag kam es zum nächsten Heimspiel des SV Marhorst. Bereits im Vorfeld konnte die zweite Mannschaft einen deutlichen Sieg von 5:2 erzielen. In diesem Spiel traf man auf den Neuling in der Liga die TSG Seckenhausen-F. IV. Der Gegner war im unteren Mittelfeld der Tabelle angesiedelt, somit war ein Sieg an dieser Stelle für die Marhorster Pflicht.

Es stellte sich jedoch heraus, dass dies ein hartes Stück Arbeit werden sollte. Der Gegner hatte sogar in der ersten Minute bereits eine sehr gute Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen, allerdings parierte Patrick Beuke stark auf der Linie.

Quasi im Gegenzug kam es dann aber zur ersten nennenswerten Szene der Marhorster, die auch gleich zum Erfolg führte. Jonas Fieweger führte den Ball an der Außenlinie und brachte diesen scharf in die Mitte. Hier war Nico Brunkhorst der dankbare Abnehmer, der den Ball sicher in die obere rechte Ecke brachte (3. Minute).

Im weiteren Verlauf der Partie bot sich ein eher schleppendes Spiel. Es kam zwar auf beiden Seiten zu vereinzelten Chancen, allerdings waren diese alle ungefährlich.

In der 41. Minute kam es zu einem Treffer aus dem Nichts. Die Marhorster waren am 16er in Überzahl, konnten den Ball aber nicht klären und der gegnerische Stürmer platzierte den Ball unhaltbar aus der Drehung in die untere Ecke. Dadurch war das Spiel wieder einmal auf den Kopf gestellt und es ging mit einem 1:1 in die Pause.

In der Halbzeit war für alle klar, dass man mit diesem Spiel nicht zufrieden sein konnte und jeder eine Schippe drauflegen musste. Dementsprechend motiviert ging es in die zweite Hälfte der Partie.

Marhorst bestimmte von nun an das Spiel und agierte deutlich offensiver. Immer wieder gab es Vorstöße in Richtung des gegnerischen Tores. In der 56. Minute war es dann Niklas Beuke, der aus der eigenen Hälfte startete und im Zusammenspiel mit Lars Rußmann das wichtige 2:1 erzielte.

Dieses Tor wirkte wie ein Befreiungsschlag für die Marhorster. Nun spielte man losgelöst und konnte weitere sehr gute Chancen herausspielen. Lars Rußmann konnte dann alleine das Spiel entschieden, in dem er einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. In der 58. Minute zog er in Robben Manier von außen in Richtung 16er und verwandelte den Ball unhaltbar unten links. Das nächste Tor war dann klasse von Jonas vorbereitet, der den Ball erneut scharf hereinbrachte und Lars nur noch den Fuß hinhalten musste (78. Minute). Das 5:1 war ein klassischer Abstauber nach einem Schuss von Nico Brunkhorst (80. Minute).

Den Abschluss machte dann Luca Landwehr nach klasse Hereingabe von Torben Funke, der nach einem Sprint über 70 Meter noch das Auge für Luca hatte, der dann leichtes Spiel im Abschluss hatte (84. Minute).

Somit ging das Spiel durch die zweite Halbzeit verdient mit 6:1 zu Ende und man bleibt Zuhause weiterhin ohne Punktverlust.

Nächste Woche geht es gegen die SG Diepholz.

Bilder gibt es hier.

geschrieben von Niklas Beuke.

ERSTER PUNKTVERLUST

Am Sonntag Nachmittag war der SV Marhorst zu Gast bei dem TSV Schwaförden, die man in der vergangenen Saison zwei mal schlagen konnte, obwohl dies nicht sehr souverän war.

Trotzdem war klar, dass man hier drei Punkte mitnehmen musste und so begann man das Spiel auch direkt sehr offensiv, sodass es bereits nach zwei Minuten zu den ersten Annäherungen kam.

Leider ergaben sich im gesamten Spiel nicht sehr viele Möglichkeiten, da der Gegner sehr tief stand und ein körperlich intensives Spiel führte. Dadurch kam Schwaförden zu keinen nennenswerten Möglichkeiten.

Im Gegensatz dazu hatte Marhorst aber einige sehr gute Chancen. Vereinzelt wurden gute Bälle in die Spitze gespielt, die Mats Kordes im 1gegen1 mit dem Torwart leider nicht verwerten konnte. Ebenso kam es in der 33. Minute zu einem Tor nach einer Flanke, das leider abgepfiffen wurde, da der Schiedsrichter eine Abseitsposition erkannt hatte.

Nach der Halbzeit bot sich das gleiche Bild, es entstanden gute Chancen durch Kenneth Scharrelmann, Lars Rußmann und erneut Mats Kordes. Leider blieben alle ohne Erfolg, obwohl der Führungstreffer schon mehr als verdient gewesen wäre.

In der 71. Minute war es dann soweit, als ein Ball aus der eigenen Abwehrreihe über Niklas Beuke zu Lars Rußmann gespielt wurde, der klasse auf Jonas Fieweger weiterleitete, welcher in guter alter Manier den Ball trocken abschließen konnte.

Allerdings kam es, wie es kommen musste, wenn die Chancen vorne nicht genutzt werden, bekommt man hinten einen rein. Eine Ecke in der 79. Minute flog durch den 5er und der Ball wurde aus wenigen Metern aufs Tor befördert. Diesen konnte Patrick Beuke noch gerade so klasse parieren, jedoch war es dann ein Abstauber, der den Ausgleich herbeiführte.

In den letzten Minuten versuchte Marhorst dann nochmal sein Glück, jedoch ohne Erfolg. Ein Volleyschuss aus 20 Metern von Kenneth Scharrelmann landete leider nur an der Latte.

Somit ging das Spiel leider mit einem 1:1 zu Ende, da die guten Möglichkeiten vorne nicht genutzt wurden und es hinten zu einer Unachtsamkeit kam.

Nächste Woche Sonntag geht es dann Zuhause weiter gegen die TSG Seckenhausen-F.

Bilder gibt es hier

geschrieben von Niklas Beuke.